Published in News

Intel QX9650 reviewed [german]

Index

Image Image

Review: Penryn auf 4.30GHz übertaktet - luftgekühlt!


Vor rund zwei Wochen berichteten wir, daß wir einen QX9650 Penryn basierende Yorkfield CPU von Intel bekommen haben. Heute prüfen wir was dieser neue Quad-Core im Vergleich zur alten QX6850 Kentsfield leistet.

Image

Wir wollen uns nicht in zu vielen technischen Details verlieren, daher nur das Wichtigste zusammenfassen. Die neue CPU wird in einem 45nm Verfahren hergestellt mit einer Fläche von 214mm² und 820 Millionen Transistoren. Der "alte" Kentsfield hat 282mm² mit 582 Millionen Transistoren. Die gestiegene Anzahl der Transistoren ist allerdings auf die gestiegene Cache-Größe auf 12MB zurückzuführen. Jeder Dual-Core Block hat gemeinsamen Zugriff auf je 6MB. Der Penryn Cache ist jetzt 24-fach assoziativ, verglichen mit 16-fach assoziativ der jetzt verfügbaren Modelle.

Intel hat den "SSE" Befehlssatz aufgebohrt und fasst die neuen Befehle unter "SSE4" zusammen. Diese bringen Geschwindigkeisvorteile und einfachere Programmierung speziell für Videokodierung, wenn von der Software unterstützt. Die vielleicht wichtigste Neuerung ist das aktive Energiemanagement des Prozessors. Während heutzutage die meisten aktuellen Mainboards die übertaktete CPU nicht mit verminderter Spannung betreiben können, macht das die neue CPU von selbst. Wenn sie unbeschäftigt ist, verbraucht sie viel weniger Energie, egal ob vom BIOS unterstützt oder nicht.



Prev Next »

Last modified on 01 November 2007
Rate this item
(0 votes)