Featured Articles

5th Generation Broadwell 14nm family comes in three lines

5th Generation Broadwell 14nm family comes in three lines

Intel's 5th Core processor family, codenamed Broadwell, will launch in three lines for the mobile segment. We are talking about upcoming…

More...
Broadwell Chromebooks coming in late Q1 2015

Broadwell Chromebooks coming in late Q1 2015

Google's Chromebook OS should be updating automatically every six weeks, but Intel doesn't come close with its hardware refresh schedule.

More...
New round of Nexus phone rumour kicks off

New round of Nexus phone rumour kicks off

Rumours involving upcoming Nexus devices are nothing uncommon, but this year there is a fair bit of confusion, especially on the…

More...
Nvidia officially launches the 8-inch Shield Tablet

Nvidia officially launches the 8-inch Shield Tablet

As expected and reported earlier, Nvidia has now officially announced its newest Shield device, the new 8-inch Shield Tablet. While the…

More...
Aerocool Dead Silence reviewed

Aerocool Dead Silence reviewed

Aerocool is well known for its gamer cases with aggressive styling. However, the Dead Silence chassis offers consumers a new choice,…

More...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2010 orks, a business unit of Nuevvo Webware Ltd.
Sunday, 18 April 2010 14:33

GTX480: Stromziehendes Ungetüm - 10. Fazit

Written by Eliot Kucharik

Image

Test: WinXP 32bit vs Win7 64bit











Fazit:

Wie erwartet verhält sich die GTX480 wie ein kleines Heizkraftwerk. Selbst bei hohen Auflösungen und hohen Einstellungen kann die HD5850 genügend Leistung für einen flüssigen Spielaufbau liefern. Die GTX480 war nicht als Grafikkarte geplant, aber durch einige Probleme bei Nvidia, mußte ein auf CUDA-spezialisiertes Design um Grafikfunktionen erweitert werden. Mit Tessellation hat diese Karte noch mehr Potential, aber bis dies wirklich massentauglich wird, hat ATI noch genügend Zeit seine Treiber zu verbessern bzw. neue Karten herauszubringen.  

Wir haben nun eine Übersicht aller Benches und die daraus berechneten Werte für Leistung/Watt und Leistung/Euro. Die HD4850 hat jedenfalls das beste Preis-/Leistungsverhältnis, allerdings mit Abstrichen entweder in der Auflösung oder bei den Einstellungen.

Image


Image


Wie im "highend" Segment üblich, je besser die Leistung, desto schlechter das Preis-/Leistungsverhältnis. Die günstigste HD5850 ist derzeit für €254,90 erhältlich, während die günstigste GTX480 mit €477,89 negativ aufs Konto bilanziert. Natürlich bekommt man nicht annäherend die doppelte Leistung, mit wenigen Ausnahmen, allerdings bezahlt man das auch noch mit bis zu ungefähr 2/3 höherem Stromverbrauch. Dadurch, daß Nvidia die GTX480 auf 448 Shader-Einheiten abspecken mußte, ist sie auch nicht übermäßig schnell. Für den Preis einer GTX480 und ein paar Euro Aufschlag bekommt man auch schon zwei HD5850 oder eine HD5970, die jedenfalls schneller sind. 

Höchst interessant ist auch, daß unter Windows XP der Stromverbrauch wesentlich höher ausfällt, allerdings auch die Leistung besser ist, läßt man DX10/DX10.1/DX11 außen vor. Unverständlicherweise sind die Spieleentwickler nicht fähig 64bit Applikationen zu liefern, obwohl Microsoft besonders ihr 64bit OS bewirbt. Die Umsetzung von Windows 64bit, um 32bit Applikationen laufen zu lassen, kostet bei den meisten Spielen deutlich an Leistung. Es kann sich daher für einige Gamer, besonders mit älteren Karten auszahlen, auf ein 32bit OS zu setzen und nur DX9 zu verwenden, um dafür höhere Einstellungen oder bessere AA Modi nutzen können.



(Page 10 of 10)
Last modified on Friday, 24 September 2010 20:31
blog comments powered by Disqus

 

Facebook activity

Latest Commented Articles

Recent Comments