Published in Reviews

Cooler Master Vortex Plus getestet

Index




Test-Konfiguration:

Motherboard:
MSI 790GX-GD70 (zur Verfügung gestellt von MSI)
AMD 790GX/SB750
MSI P55-GD65 (zur Verfügung gestellt von MSI)
Intel P55

CPU:
AMD Phenom II X4 965 Black Edition (zur Verfügung gestellt von AMD)
Intel Core i5 750  (zur Verfügung gestellt von Intel)

CPU-Kühler:
Cooler Master Vortex Plus (zur Verfügung gestellt von Cooler Master)

Speicher:
G.Skill 4GB Kit PC3-12800 (zur Verfügung gestellt von G.Skill)
1333MHz CL7-7-7-21 CR1T 1.35V

Grafikkarte:
MSI R4850-2D1G-OC (zur Verfügung gestellt von MSI)

Netzteil:
PC Power & Cooling Silencer 500W (zur Verfügung gestellt von PC Power & Cooling)

Festplatte:
Samsung F1 1000GB RAID-Edition (zur Verfügung gestellt von Ditech)

Gehäuse:
Cooler Master Stacker 831 Lite (zur Verfügung gestellt von Cooler Master)

Umgebungstemperatur: 21°C



Lüfter/Lautstärke:


Wie erwartet, ist der Lüfter bei maximaler Umdrehungszahl, gemessene 2890U/min, extrem laut. Bei manchen Mainboards könnte die maximale Leistungsaufnahme von 3.12W auch Probleme bereiten, denn die meisten Lüfter-Anschlüsse der Boards sind mit 3W spezifziert. Aktiviert man die Lüftersteuerung im BIOS und setzt die minimale Leistung auf 50%, wird der Lüfter nahezu unhörbar. Logischerweise sind bei  ca. 1500U/min nur relativ leistungsarme CPUs lautlos zu kühlen.

Image

Der Lüfter ist mit 35dB(A) spezifiziert, hört sich allerdings durch die Luftverwirbelungen viel lauter an. Leider haben wir keine schalldichte Box, in der wir die reale Lautstärke messen können. In ca. 1m Abstand messen wir mit unserem Lautstärke-Meßgerät um die 50dB(A).

Image



Last modified on 22 April 2010
Rate this item
(0 votes)