Featured Articles

Hands on: Nvidia Shield Tablet with Android 5.0

Hands on: Nvidia Shield Tablet with Android 5.0

We broke the news of Nvidia's ambitious gaming tablet plans back in May and now the Shield tablet got a bit…

More...
Nokia N1 Android tablet ships in Q1 2015

Nokia N1 Android tablet ships in Q1 2015

Nokia has announced its first Android tablet and when we say Nokia, we don’t mean Microsoft. The Nokia N1 was designed…

More...
Marvell launches octa-core 64-bit PXA1936

Marvell launches octa-core 64-bit PXA1936

Marvell is better known for its storage controllers, but the company doesn’t want to give up on the smartphone and…

More...
TSMC 16nm FinFET Plus in risk production

TSMC 16nm FinFET Plus in risk production

TSMC’s next generation 16nm process has reached an important milestone – 16nm FinFET Plus (16FF+) is now in risk production.

More...
Nvidia GTX 970 SLI tested

Nvidia GTX 970 SLI tested

Nvidia recently released two new graphics cards based on its latest Maxwell GPU architecture, with exceptional performance-per-watt. The Geforce GTX 970…

More...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2010 orks, a business unit of Nuevvo Webware Ltd.
Tuesday, 09 February 2010 07:35

Sapphire HD 5570 im Test - 8. Fazit

Written by Sanjin Rados

Image

Review: Low profile, sehr gute Leistung für HTPCs












Eine Woche nach der Einführung der HD 5450, hat AMD die 5000er Serie nahezu komplettiert. Sie rundet das Mittelklasse-Segment nach unten ab. Für Gelegenheitsspieler reicht die Karte bei Auflösungen bis zu 1650x1080, wenn nicht die höchsten Details eingestellt werden.

Der Grund für die recht gute Leistung liegt vor allem bei den 400 Stream Prozessoren, acht ROPs and 20 Texture-Einheiten. Die leistungsfähigere HD 5670 hat die selben Eigenschaften, ist viel höher getaktet und es werden GDDR5 Speicher verbaut. Die HD 5450 wird vor allem durch das 64-bit Speicherinterface gebremst.

Sowohl Redwood als auch Cedar basierende Karten brauchen keinen zusätzliche Stromversorgung und 9.7W im idle und 42.7W TDP sind recht beeindruckend. Der kleine Lüfter kühlt die Karte ausreichend, ist aber leider nicht für geräuschempfindliche Menschen geeignet.

Sapphire hat im Gegensatz zur HD 5450 nicht viel geändert und sie gleichen einander sehr. Die Beigaben der low-profile Blenden ist sehr sinnvoll. Für den Betrieb für drei Monitore ist leider Displayport nötig und ein VGA Anschluß ist heutzutage auch nicht mehr zeitgemäß.

Für HTPC ist diese Karte sehr gut geeignet, unterstützt die Karte doch HDMI 1.3a, Dolby TrueHD und DTS-HD bit streaming. Auch für Gelegenheitsspieler ist die Karte brauchbar. Dummerweise spricht der Preis gegen die Karte.  AMD hat uns einen Preis von €55 genannt, der sehr angemessen wäre, aber derzeit sind die Karten für €70 - €80 erhältlich. Wir hoffen, die Preise fallen entsprechend.



(Page 7 of 7)
Last modified on Friday, 24 September 2010 20:41
blog comments powered by Disqus

 

Facebook activity

Latest Commented Articles

Recent Comments