Featured Articles

Hands on: Nvidia Shield Tablet with Android 5.0

Hands on: Nvidia Shield Tablet with Android 5.0

We broke the news of Nvidia's ambitious gaming tablet plans back in May and now the Shield tablet got a bit…

More...
Nokia N1 Android tablet ships in Q1 2015

Nokia N1 Android tablet ships in Q1 2015

Nokia has announced its first Android tablet and when we say Nokia, we don’t mean Microsoft. The Nokia N1 was designed…

More...
Marvell launches octa-core 64-bit PXA1936

Marvell launches octa-core 64-bit PXA1936

Marvell is better known for its storage controllers, but the company doesn’t want to give up on the smartphone and…

More...
TSMC 16nm FinFET Plus in risk production

TSMC 16nm FinFET Plus in risk production

TSMC’s next generation 16nm process has reached an important milestone – 16nm FinFET Plus (16FF+) is now in risk production.

More...
Nvidia GTX 970 SLI tested

Nvidia GTX 970 SLI tested

Nvidia recently released two new graphics cards based on its latest Maxwell GPU architecture, with exceptional performance-per-watt. The Geforce GTX 970…

More...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2010 orks, a business unit of Nuevvo Webware Ltd.
Tuesday, 09 February 2010 07:35

Sapphire HD 5570 im Test - 3. Die Karte

Written by Sanjin Rados

Image

Review: Low profile, sehr gute Leistung für HTPCs











Die Karte ist nur 16.8cm lang und kommt in einem Single-Slot Design. Während die Kühler der HD 5450 oft überladen sind oder einen zweiten Slot belegen, ist der kleine aktive Kühler der Karte genau passend.

Image

Die Sapphire HD 5570 Karte ist mit einer "Redwood" 40nm GPU bestückt, daher fehlt auch ein Anschluß für einen PCIe Stromanschluß. Mit einer maximalen TDP von 42.7W ist die Karte weit unter den maximal möglichen 65W. Im Idle mit einem Monitor verbraucht die Karte nur 9.7W.

Image

Hier sind die Blenden mit der Karte, ideal für ITX Gehäuse.

Image

Der kleine Lüfter ist wie erwartet nicht besonders leise im 3D-Modus, aber gerade noch erträglich. Im Idle ist der Lüfter immer noch hörbar, kann aber mit dem Catalyst Control Center heruntergeregelt werden. Unter Last erhitzt sich die GPU auf 75°C, während im Idle die GPU nur 37°C erreicht.

Um Eyefinity zu benutzenl, muß am dritten Monitor ein Displayport Anschluß vorhanden sein. Leider sind diese Monitore derzeit nicht gut erhältlich, aber wir haben die Hoffnung, daß mit der nächsten Gerätegeneration auch dieser Anschluß zum Standard wird.

Image

Sapphire verbaut 1GB mit Samsung DDR3 Chips (4W1G1646E-HC12), die mit 900MHz (effektiv 1800MHz) takten. Auf jeder Seite befinden sich je vier Chips.

Image

Das folgende Bild zeigt die HD 5570 (links) und die HD 5450, die sich sehr ähneln.

Image


Um einen guten Vergleich zur Sapphire HD 5570 1GB DDR3 Leistungsfähigkeit zu erhalten, haben wir folgende weitere Karten verwendet: Radeon HD 5450 512MB DDR3, Radeon HD 5670 1GB GDDR5, Axle GT 240 512MB GDDR5 und Geforce GT 220 1GB GDDR3. Alle Karten laufen mit den spezifizierten Taktraten.


Test-Konfiguration:

Motherboard: Elitegroup X58B-A (zur Verfügung gestellt von Elitegroup)
Processor: Intel Core i7 Extreme 965 (zur Verfügung gestellt von Intel)
Memory: 6GB Corsair Dominator 12800 7-7-7-24 (zur Verfügung gestellt von Corsair)
HDD: WD VelociRaptor 300G 10k RPM (zur Verfügung gestellt von SmoothCreation)
Power Supply: CoolerMaster Ultimete 1100W (zur Verfügung gestellt von Cooler Master)
Case: Obsidian 800D (zur Verfügung gestellt von Corsair)
Fan Controler: Kaze Master Ace 5.25" (zur Verfügung gestellt von Scythe)
Operating System: Win7 64-bit
Driver: Catalyst 10.1; Forceware 196.34

Image


(Page 3 of 7)
Last modified on Friday, 24 September 2010 20:41
blog comments powered by Disqus

 

Facebook activity

Latest Commented Articles

Recent Comments