Featured Articles

TSMC: Volume production of 16nm FinFET in 2H 2015

TSMC: Volume production of 16nm FinFET in 2H 2015

TSMC has announced that it will begin volume production of 16nm FinFET products in the second half of 2015, in late…

More...
AMD misses earnings targets, announces layoffs

AMD misses earnings targets, announces layoffs

AMD has missed earnings targets and is planning a substantial job cuts. The company reported quarterly earnings yesterday and the street is…

More...
Did Google botch the Nexus 6 and Nexus 9?

Did Google botch the Nexus 6 and Nexus 9?

As expected, Google has finally released the eagerly awaited Nexus 6 phablet and its first 64-bit device, the Nexus 9 tablet.

More...
Gainward GTX 970 Phantom previewed

Gainward GTX 970 Phantom previewed

Nvidia has released two new graphics cards based on its latest Maxwell GPU architecture. The Geforce GTX 970 and Geforce GTX…

More...
EVGA GTX 970 SC ACX 2.0 reviewed

EVGA GTX 970 SC ACX 2.0 reviewed

Nvidia has released two new graphics cards based on its latest Maxwell GPU architecture. The Geforce GTX 970 and Geforce GTX…

More...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2010 orks, a business unit of Nuevvo Webware Ltd.
Thursday, 14 January 2010 18:00

Sapphire HD 5670 1GB im Test - 10. Fazit

Written by Sanjin Rados

Image

Review: Die derzeit günstigste DirectX 11 Karte








Fazit:


Die letzen Monate war AMD damit beschäftigt eine DX11 Karte nach der anderen herauszubringen. Die Rechnung wäre auch gut aufgegangen, hätten die taiwanesischen Auftragsfertiger die Chipproduktion nicht versemmelt. Bei kleineren Chips ist nicht mit vielen Problemen zu rechnen und nach Insider-Informationen wurde das Problem in der Fertigung bereits gelöst. Mit der HD 5670 rundet AMD das Mainstream-Segment nach unten ab und gräbt Nvidia wieder einiges an Marge ab, denn der Konkurrenzchip ist mit 144mm² wesentlich größer, weniger Leistungsfähig und auch teurer in der Produktion.

Von der Leistung der Karte waren wir mit den Ergebnissen zufrieden. Neue Spiele werden sich etwas schwer tun und meistens nur mit einer Auflösung bon 1280x1024 vernünftig spielbar sein. Ältere Spiele schaffen 1680x1050 und manche sogar mehr, das ist völlig ausreichend. Nicht zufrieden sind wir mit der Preisgestaltung. Während die Preise der 512MB Versionen mit €71,- bis €79,- fair sind, müssen für die 1GB Version bereits €90,- bis €110,- bezahlt werden. Die HD 4770 mit 512MB liegt derzeit um die €80,- bis €85,- und ist bis zu 30% schneller, hat dafür natürlich weder Eyefinity noch DX11.  

Sapphire hat bereits alle HD 5670 Modelle verfügbar, während derzeit MSI und Club3D es nur mit je einer Karte in die Shops geschafft haben. Die Situation sollte sich mit jedem weiteren Tag weiter verbessern und so auch hoffentlich etwas Preisdruck nach unten erzeugen.

Die von uns getestete Sapphire HD 5670 kommt mit 1GB GDDR5 Speicher, 775MHz GPU-Takt und 1000MHz Speichertakt. Dieses Modell verzichtet auf den Referenz-Kühler und beschert uns dank Arctic Cooling Kühler ein leises Arbeitsumfeld. In der Lite-Variante ist diese Karte für ungefähr €93,- erhältlich.

Diese Karte bringt abseits DX11, auch andere neue Technologien in den Markt. Die wichtigste für uns, ist die Unterstützung von HDMI 1.3a, mit Unterstützung für Dolby True HD und DTS Master Audio neben der Möglichkeit bis zu drei Monitore gleichzeitig zu betreiben. Besonders im idle Modus hebt sich de Karte von der Masse sehr gut ab, mit gerademal 14W Verbrauch, das macht langsam schon integrierten Chipsätzen Konkurrenz.

Sapphire hat mit der vorgelegten Karte gute Arbeit geleistet und wir waren damit sehr zufrieden. Der einzige Wermutstropfen ist der Preis, aber jede neue Technologie ist anfangs teurer und AMD hat keinen Grund für einen Preiskampf. Für Gelegenheitsspieler und HTPC Enthusiasten ist die Karte jedenfalls empfehlenswert.



(Page 10 of 10)
Last modified on Friday, 24 September 2010 20:39
blog comments powered by Disqus

 

Facebook activity

Latest Commented Articles

Recent Comments