Featured Articles

Snapdragon 400 is Qualcomm’s SoC for watches, wearables

Snapdragon 400 is Qualcomm’s SoC for watches, wearables

We wanted to learn a bit more about Qualcomm's plans for wearables and it turns out that the company believes its…

More...
Qualcomm sampling 20nm Snapdragon 810

Qualcomm sampling 20nm Snapdragon 810

We had a chance to talk to Michelle Leyden-Li, Senior Director of Marketing, QCT at Qualcomm and get an update on…

More...
EVGA GTX 970 SC ACX 2.0 reviewed

EVGA GTX 970 SC ACX 2.0 reviewed

Nvidia has released two new graphics cards based on its latest Maxwell GPU architecture. The Geforce GTX 970 and Geforce GTX…

More...
Nvidia GTX 980 reviewed

Nvidia GTX 980 reviewed

Nvidia has released two new graphics cards based on its latest Maxwell GPU architecture. The Geforce GTX 970 and Geforce GTX…

More...
PowerColor TurboDuo R9 285 reviewed

PowerColor TurboDuo R9 285 reviewed

Today we will take a look at the PowerColor TurboDuo Radeon R9 285. The card is based on AMD’s new…

More...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2010 orks, a business unit of Nuevvo Webware Ltd.
Tuesday, 30 October 2007 04:21

Intel QX9650 reviewed [german] - 10 Fazit

Written by Eliot Kucharik
Image Image

Review: Penryn auf 4.30GHz übertaktet - luftgekühlt!



Fazit:

Während der größere Cache und SSE4 für die meisten Programme eher unwichtig sind, ist die neue Generation dennoch ein großer Wurf für Intel. Nun kann sich jeder für einen Quad-Core entscheiden, ohne sich Sorgen um seine Stromrechnung machen zu müssen. Die CPU läßt sich relativ einfach kühlen, spart Strom, wenn die Cores unbeschäftigt sind und verbraucht in etwa nur das, was derzeit die Dual-Cores verheizen und ist dabei auch noch schnell.

Für Spieler und "Otto-Normalverbraucher" bringen vier Cores recht wenig, es gibt kaum Programme die daraus Nutzen ziehen könnten. Für die Zukunft sind zumindest einige Spiele angekündigt, die mit vier Cores besser laufen werden, Microsoft Flight Simulator X kann jetzt schon damit umgehen.

Datenzentren und die Filmindustrie haben den größten Vorteil und wir denken, die werden am schnellsten umsteigen. Während für Datenzentren der Energieverbrauch sehr wichtig ist, schadet es den Rendering-Farmen auch nicht und wenn die professionelle Software auf SSE4 angepaßt ist, gibt es einige Geschwindigkeitsvorteile und Zeit ist bekanntlich Geld.

Nun ist wieder AMD am Zug. Wir werden in Kürze sehen, ob der neue AMD K10 genauso schnell und energieeffizient wie Intel ist.

Zur Zeit können wir nur die Penryn CPU-Familie gegenüber allen anderen derzeit erhältlichen CPUs empfehlen, sie ist schnell und energieeffizient. Allerdings wird es etwas schwierig werden an diese CPUs heranzukommen, denn die ersten Einheiten werden für die Xeon-Server Familie verwendet werden. Die wenigen Desktops, die produziert werden, sind alle für Dell und HP und andere Highend Computerbauer reserviert. Wir erwarten die Massenverfügbarkeit erst im Feber 2008, aber vielleicht überrascht uns Intel.

Und die Kosten? Wie üblich veranschlagt Intel $999, allerdings wird dies Hardware-Enthusiasten und Professionellen wenig abschrecken, denn die wollen sicher so bald wie möglich die Vorteile der neuen Architektur nutzen.

Image
(Page 10 of 10)
Last modified on Thursday, 01 November 2007 04:32

Eliot Kucharik

E-mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it
blog comments powered by Disqus

 

Facebook activity

Latest Commented Articles

Recent Comments